Foto der Gründungsversammlung im September 2011

Hintergrund:
Zittau ist eine schöne, überschaubare Stadt mit einem großem Erbe an historischen, größtenteils unverbauten Gebäuden, die den besonderen Reiz der Stadt ausmachen. Dieses Potential zu erhalten ist eine große Aufgabe. Viele dieser Gebäude stehen leer und sind von Verfall bedroht. Da in vielen Fällen mittelfristig wenig Aussicht besteht die Häuser ihrem Zweck entsprechend zu nutzen ist die sogenannte Zwischennutzung in allseitigem Einverständnis ein gutes Mittel ihre Erhaltung zu gewährleisten bis sich andere Optionen ergeben. Hierfür hat der Leipziger Verein „Haushalten“ das Wächterhausprinzip entwickelt und erfolgreich etabliert.

Konkrete Ziele:
- aktiver Schutz und Erhaltung eines oder mehrerer bedrohter, derzeit ungenutzter Häuser
- Verbesserung und Bereicherung des Stadtbildes Zittaus
- Mitgestaltung und Angebotserweiterung im künstlerischen und kulturellen Leben der Stadt

Zielgruppe:
aufgeschlossene Hauseigentümer, Kreative aller Altersgruppen (Künstler, Musiker etc.), Gewerbetreibende ohne Aussicht auf Wirtschaftlichkeit unter normalen Mietverhältnissen, Kunsthandwerker, Vereine mit Platzbedarf, Studenten mit Bedarf an Flächen für Projekte oder z.B. Gruppenarbeit, Dienstleister (z.B. Internet, Software etc.). Auch alternative Wohnformen (z.B. Wohngemeinschaften) sind nicht ausgeschlossen, da durch ständige Anwesenheit der Schutz des Gebäudes gewährleistet wird.

Jeder kann:
… sich als Nutzer bewerben.
… den Verein tatkräftig und finanziell unterstützen.
… Hausbesitzer, Spender & Nutzer auf das Projekt aufmerksam machen

Aufnahmeanträge und die Satzung des Vereins „FreiRaum Zittau“ finden Sie in der Rubrik Downloads.

Der Vereinsvorstand:


Steffen Tempel (1. Vorsitzender )


Patrick Weißig (2. Vorsitzender)


Peter Winkler (Finanzvorstand)


Silvio Thamm


Rebecca Smith

Ben Traichel
Ben Traichel