Archiv für Juli 2012

Zittauer Wächterhausgeschichten Teil 2

Wie heute auch in der Sächsischen Zeitung zu lesen ist wurde Zittau am letzten Wochenende von einer „Super-Gewitterzelle“ getroffen. Das Unwetter hinterlies nicht nur überall in der Stadt Spuren, sondern traf auch unseren neu hergerichteten Wächterhausgarten. Ein großter Baum, der bisher unsere Feuerstelle „beschattete“ war abgeknickt und füllte mit seiner Krone fast die ganze Freifläche aus. Glücklicherweise war der Stamm nur gebogen und verdreht, so dass Frank und Steffen nach und nach die zu schweren Äste absägen konnte, bis das Gewicht so weit reduziert war, dass der Baum wieder aufgerichtet werden konnte. Anschließend wurde er mittels Spanngurten stabilisiert und hält sich momentan tapfer. Wir hoffen sehr, dass er gerettet und auf dem Weg der Besserung ist.

Zittauer Wächterhausgeschichten Teil 1

Die Fröbelschule in Zittau Nord soll im kommenden Jahr abgerissen werden. Mit diesem Wissen und dem Anliegen uns einiges brauchbares Material aus der Schule ins Wächterhaus zu holen wandten wir uns an die Stadt Zittau. Hier bestand auch die Bereitschaft uns zu helfen und alles wurde besprochen, begutachtet und in Vertragsform gegossen (einen Dank hierfür an die Mitarbeiter des Liegenschaftsamtes).
Am Tag des Arbeitseinsatzes fanden sich erfreulich viele Helfer in der Schule ein und es beteiligten sich sogar zufällig vorbeikommende ehemalige Schüler der Schule, die nie vom Wächterhaus gehört hatten. Den entstehenden Lärm schien ein Anwohner gehört zu haben und rief am Nachmittag die Polizei. Ab hier wurde es doch noch kurz spannend. Zwei eintreffende Beamte sammelten alle Helfer im Haus ein und führten uns nach draußen. Dabei wurde schon von Großeinsatz gemurrt. Und tatsächlich, in der Ferne ertönten Sirenen, einer der Beamten sprach hecktisch in sein Funkgerät „Nummer 17 Abbruch – Nummer 17 Abbruch“, aber für Nummer 17 gab es anscheinen kein Zurück mehr. Wenig später traf ein Bus des Sondereinsatzkommandos ein und Beamte in voller Montur sprangen heraus um uns zu „stellen“ . Die Situation konnte schnell geklärt werden, da wir uns kooperativ und friedlich zeigten und auch unseren Vertrag vorweisen konnten. Wir entschuldigten uns für den entstandenen Aufwand und uns wurde geraten, demnächst doch vorsorglich die Polizei zu informieren, wenn wir uns in leerstehenden Häusern herumtreiben.

Ein Jahr FreiRaum e. V.

Es gibt etwas zu feiern: 1. Jahr FreiRaum Zittau e.V.!

… und nicht vergessen morgen Abend [30.07.] haben wir Besuch aus Ägypten im Wächterhaus… Eintritt frei …

Fotokollage: Anklicken für volle Größe.

Themenabend Ägypten[Montag 30.07.2012]

Am kommende Montag 30.07.2012 gibt es einen interessanten Themenabend bei uns im Wächterhaus.

Wir freuen uns sehr auf diese Zusammenkunft und natürlich euch als Gäste begrüßen zu dürfen.

Für Tee und Kuchen ist auch gesorgt – Natürlich nur so lange der Vorrat reicht -

Der Eintritt ist frei….

Pécs trifft Zittau – Retextil zu Gast…

Sonntagabend den 15.07.2012 war es endlich soweit. Einige Künstler aus den Kreisen der Retextil Stiftung um Angéla Thiesz aus dem ungarischen Fünfkirchen (Pécs) waren im FreiRaum zu Gast. Grund ihres Besuches war ein gegenseitiges Kennenlernen mit den Zittauer Künstlern, Kreativen und natürlich den Mitgliedern und Freunden des Vereins. Die Passion der Ungarn ist es, aus alten Stoffen und Textilien Neues zu gestalten. Kissen, Taschen, Hängematten sind zum Beispiel aus weggeworfenen Stoffen entstanden. Deshalb auch der Name des Projektes „Retextil“. Das ist aber nur ein Teil ihrer Passion. Sie setzen sich auch für soziale Kunstprojekte in ihrer Heimat ein.
Der Abend am 15.07.2012 war mit ca. 40 Gästen mehr als gelungen. Für alle war es ein entspannter und inspirierender Abend zum Wochenausklang (bzw. Wochenbeginn, für diejenigen die keinen Urlaub hatten…).


[Foto: Sebastian Klemm]
Für den Sommer 2013 planen wir ein Künstleraustausch zwischen Zittau und Pécs.
Diese erste Vernetzungstreffen wurde von der Stadt Zittau unterstützt. Vielen Dank!

Am 30.7. haben sich bereits die nächsten Gäste angekündigt. Junge Menschen aus Ägypten sprechen über ihre Erlebnisse während der Revolution und zeigen Bilder von der derzeitigen Situation in ihrer Heimat.

http://www.facebook.com/events/205055022953852

Strom aufwärts…

Liebe Freunde des Wächterhauses,

Bilder sagen manchmal wirklich mehr als Buchstaben oder gar Worte:

Strom aufwärts
Foto: Sebastian Klemm

Bildunterschrift: Wir bekommen den Stromhausanschluss – was lange währt…

Besuch aus Ungarn am 15.7.

Gegen 19.30 Uhr sind 4 Künstler der ungarischen Kunstprojektgruppe Retextil für ein Vernetzungstreffen im Zittauer Wächterhaus zu Gast.

Für das Vernetzungstreffen wünschen wir uns ein geselliges Zusammensein, bei dem wir euch und das Wächterhaus vorstellen und nachhaltige Beziehungen knüpfen wollen. Wir hoffen, dass an diesem Abend (in lockerer Atmosphäre) viele neue Projektideen und Konzepte durch eure Visionen und Ideen entwickelt werden können. – Der Phantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt und dieser Abend soll uns und euch ein Forum bieten, sich auszutauschen und Zukünftiges zu gestalten. Die Verkehrssprache ist Deutsch, Englisch und natürlich Ungarisch – wer kann (o;

Für ein paar kleine vegetarische Snacks und Getränke am Lagerfeuer ist natürlich (gegen einen kleinen Obolus) gesorgt. Wir würden euch jedoch bitten, dass ihr euch selbst noch etwas nach eurem Geschmack für Grill und Co. mitbringt.