Archiv für Mai 2011

Rückblick Nutzertreffen 25.5.11

Wir sind begeistert. In mehrfacher Hinsicht: wieviele Interessenten auch zum zweiten Treffen gekommen sind, dass selbst der Herr Oberbürgermeister Voigt sich die Zeit genommen hat und nicht zuletzt in welcher Anzahl, Vielfalt und Qualität Ideen für die Nutzung eines Wächterhauses geäußert wurden. Das Spektrum reicht von offenen Ateliers, Kunsthandwerk und Gruppenarbeitsräumen über Vereinsräume und einem Tonstudio bis zur speziellen gastronomischen Nutzung. Das macht wirklich Mut auf ein gutes Gelinges unseres Projektes „Freiraum Zittau“.
Die angestrebte Gründung eines Vereins wurde einvernehmlich vertagt, steht jedoch auf der Dringlichkeitsliste weiterhin ganz oben. Denn ohne Verein keine Nutzungsvereinbarung und ohne diese kein Beginn mit konkreten Aktionen am und im Haus.

Um jedoch die Entscheidung, im Verein mitzuwirken, zu erleichtern und das Haus und die anderen Nutzer näher kennen zu lernen werden wir kommenden Dienstag, den 31.5. um 19:00 Uhr eine Begehung vor Ort machen. Ich empfehle feste Schuhe und eine Taschenlampe mitzubringen.
Ich möchte Euch außerdem bitten Euch Gedanken darüber zu machen wer sich vorstellen kann im Vorstand des Vereins aktiv zu sein. Schön wäre, wenn wir die Gründung noch vor den Semesterferien über die Bühne bringen, denn wir müssen in vielfacher Hinsicht auch das öffentliche Interesse nutzen, welches uns gegenwärtig entgegengebracht wird und sollten nich zu lange warten ganz konkret zur Tat zu schreiten.

Neuer Ort: Wanderausstellung

Treffen der zukünftigen Nutzer

Treffen für Nutzer, Interessenten, Unterstützer und Sypathisanten des Wächterhausprojektes am 25. Mai, 20:00 Uhr in der Hillerschen Villa, Zittau (Klieneberger Platz 1).

Ideenfindung, Besprechung von Nutzungsvorschlägen, Umsetzung, Raumangebot und -bedarf, sowie Gründung eines Wächterhausvereins stehen auf dem Programm.

Ausstellung Wächterhäuser

Fazit 13.5.!

Danke für den gestrigen Abend und die zahlreiche Teilnahme! Danke auch an alle, die bei der Organisation und Durchführung mitgeholfen haben.

Anders als erwartet nahm die Diskussion, die quasi den Höhepunkt der Veranstaltung bildete, einen eher politisch geprägten Verlauf. Das Ergebnis: die Stadt Zittau hat klar Stellung bezogen und voll hinter das Projekt Freiraum und Zwischennutzungen allgemein gestellt. Das freut mich sehr. Danke an Herrn Voigt und die Vertreter der Stadtverwaltung.

Von Seiten der Stadt wurden sogar neue, vielversprechende Kandidaten als Wächterhäuser ins Spiel gebracht. Wir als Stadtforum befinden uns ebenfalls in Verhandlungen zu einem Objekt. Wie gesagt stehen die Chancen gut sich mit dem Eigentümer des sogenannten „Fischhauses“ zu einigen, dass sich am unteren Ende der Inneren Weberstraße befindet. Ein wichtiges Haus für die Stadt und noch dazu in phantastischer Lage.

Nun wir es Zeit in die nächste Phase der Entwicklung des Projektes einzutreten. Natürlich werden zuerst die verteilten und von Euch ausgefüllten Formulare ausgewertet. Die ersten Interessenten sind also gefunden. Trotzdem können sich gern weitere melden. Ebenso können, wie es bei der Veranstaltung vorgeschlagen wurde, Häuser genannt werden, die aus Eurer Sicht als Wächterhaus interessant und geeignet sind. Wir werden dann in Zusammenarbeit mit der Stadtentwicklungsgesellschaft sehen was sich dort tun lässt.

Als nächste konkrete Maßnahmen wird es demnächst Treffen mit den gemeldeten Interessenten geben bei denen über Nutzungsideen und ihre Umsetzung gesprochen wird. Außerdem wird es Besichtigungstermine in den entsprechenden Häusern geben, zu denen ich rechtzeitig einlade. Also versucht Eure Ideen in Worte zu fassen, damit wir darüber reden können. Wer gestern dem Vortrag von Frau Bleicher gelauscht hat weiß, dass dabei der Kreativität kaum Grenzen gesetzt sind.

Wir bleiben dran!

Formular für Interessenten

Bei der Veranstaltung am Freitag werden für alle Interessenten Formulare zum Ausfüllen bereit liegen. Egal ob Hausbesitzer, Nutzer, aktive Unterstützer oder Förderer – wir bleiben in Kontakt.

Das Formular vorab als PDF.

Zielgerade

Alles ist vorbereitet für den Freitag und wir biegen, leicht erschöpft, um die letzte Kurve und auf die Zielgerade ein. Wir hoffen auf zahlreiches Erscheinen vieler aufgeschlossener Menschen. Legt euch Fragen zurecht, die Ihr klären wollt. Überlegt Euch Konzepte, wie Ihr Euren Teil des Hauses nutzen wollt. Gern können auch Hausbesitzer ihre Gebäude noch ins Spiel bringen. Es finden sich sicher welche, an die bisher noch keiner gedacht hat.

Bis dahin könnt Ihr im Vorfeld immernoch der Gruppe bei Facebook beitreten, Euch dort zu Verantaltung anmelden und natürlich kräftig auf „gefällt mir“ klicken.